Trainings

Aktiv für ein respektvolles Miteinander im Netz

Die #BeInterNett-Trainings

#BeInterNett bietet für muslimische Studierende Trainings zum Umgang mit antimuslimischer und religiös-extremistischer Hate Speech im Netz an. Die Trainings dauern etwa 6 Stunden, finden online oder als Präsenzveranstaltung statt und werden von speziell ausgebildeten Coaches durchgeführt. In den Trainings entwickeln die Teilnehmenden angeleitet von den Coaches Strategien im Umgang mit Hate Speech und lernen diese in mehreren praktischen Übungen direkt anzuwenden. Das Projekt wird finanziell von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Die Teilnahme ist für die Gruppen kostenlos.

Inhalte der Trainings

Das Training legt einen Fokus auf antimuslimischen Rassismus und religiös begründeten Extremismus, greift aber auch auf weitere Beispiele und Themenfelder zurück. Generell sind alle vermittelten Strategien auf jegliche Art von Hate Speech übertrag- und anwendbar. Das Training baut dabei in mehreren Phasen aufeinander auf:

1

Teil I: Was ist Hate Speech?

Die Gruppe wird zunächst an das Thema herangeführt und reflektiert das eigene Erleben dieses Phänomens.
2

Teil II: Auf Hate Speech reagieren!

Die Teilnehmenden identifizieren Wirkungsweisen von Hate Speech und erarbeiten mögliche individuelle Strategien für den Umgang damit. Anschließend haben sie Gelegenheit diese Strategien in mehreren Simulationen direkt praktisch auszuprobieren und das Gelernte anzuwenden.
3

Teil III: Mit Hate Speech umgehen...

Darüber hinaus werden die Grundlagen der empathischen Kommunikation, Solidarisierungsstrategien mit Betroffenen sowie Möglichkeiten des Selbstschutzes vermittelt.

Ihr erhaltet während des Trainings Unterlagen mit den wichtigsten Informationen und bekommt Zugriff auf unsere Trainingsplattform, auf der ihr euch im Nachgang noch intensiver mit den Themen beschäftigen könnt.

Organisation der Trainings

Werden die Trainings online oder als Präsenzveranstaltung durchgeführt?

Sowohl als auch. Ihr könnt euch sowohl dafür entscheiden, das Training online (via Zoom) als auch offline (in einem Raum bei euch in der Uni/Stadt) durchzuführen. Gebt eure Wünsche einfach bei der Anfrage an. Was wir leider nicht anbieten können, sind Hybrid-Formate, bei denen einige Teilnehmende anwesend und andere per Internet zugeschaltet sind. Ihr müsst euch also für ein Format entscheiden.

Wie lange dauert ein Training?

Ein Training dauert insgesamt sechs Stunden.

Wenn ihr ein Präsenztraining bucht, werden diese sechs Stunden an einem Tag (inkl. mehrerer Pausen) durchgeführt. Den Termin könnt ihr nach euren Wünschen auswählen – vorausgesetzt unsere Coaches haben an dem Tag noch freie Kapazitäten. Es empfiehlt sich daher bei der Terminanfrage mehrere Tage vorzuschlagen.

Wenn ihr ein Online-Training bucht, teilen wir das Training in drei 2-stündige Module auf. Diese können an verschiedenen Tagen stattfinden. Es sollten aber nicht mehr als 3 Wochen zwischen dem ersten und dem letzten Modul liegen. Die Termine richten sich auch hier nach euren Präferenzen.

Wir versuchen bei der Zeitplanung stets die Gebetszeiten zu berücksichtigen. Sollte uns dort ein Fehler unterlaufen, sprecht uns unbedingt an.

Wo werden die Trainings durchgeführt?

Online-Trainings führen wir über Zoom mit Unterstützung weiterer Tools wie Mentimeter, Padlet oder Mural durch. Der Zoom-Raum wird von uns erstellt, ihr müsst euch hier um nichts kümmern.

Wollt ihr euer Training lieber “analog” durchführen, kommen unsere Coaches gerne zu euch in die Stadt. Dann müsst ihr einen Seminarraum organisieren – dieser kann an der Uni oder in sonstigen geeigneten Lokalitäten sein. Wichtig ist, dass für alle Teilnehmenden ausreichend Platz, ein Beamer und eine Tafel/Moderationswand vorhanden ist und ihr dort ungestört arbeiten könnt. Falls ihr Schwierigkeiten bei der Finanzierung des Raumes habt, sprecht uns bitte an.

Was kostet ein Training?

Euch kostet ein Training im Regelfall nichts. Das Projekt wird von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Dadurch werden die Anreise und Honorare unserer Coaches finanziert. Lediglich den Seminarraum im Falle eines Präsenztrainings müsst ihr selbst stellen und ggf. bezahlen. Wenn ihr dies nicht finanzieren könnt, wendet euch bitte an uns: Wir finden gemeinsam eine Lösung!

Wie läuft ein Training ab?

Zwei unserer Coaches kommen zu euch (entweder virtuell oder in Präsenz, siehe Wo werden die Trainings durchgeführt?) in die Hochschulgruppe und führen mit eurer Gruppe ein Training durch. Das Training ist in mehrere Module gegliedert (siehe oben, Inhalte). Sie halten dabei selbstverständlich abgesprochene Pausen ein.

Ihr braucht euch also während des Trainings um nichts kümmern, sondern könnt ganz entspannt selbst teilnehmen. Bei einem Präsenztraining bitten wir euch, den Coaches vorher den Seminarraum und das Moderationsmaterial zu zeigen und den Raum am Ende wieder abzuschließen.

Zielgruppe der Trainings

Wer kann ein Training buchen?

Das Projekt #BeInterNett richtet sich in erster Linie an muslimische Studierende und somit an muslimische Hochschulgruppen. Die Trainings können dabei nur von einer Gruppe und nicht von Einzelpersonen gebucht werden. Wenn ihr also eine muslimische Hochschulgruppe seid, seid ihr genau richtig bei uns. Aber auch andere engagierte Institutionen können in bestimmten Fällen unser Training buchen. Ihr seid unsicher, ob wir euch ein Training anbieten können? Meldet euch einfach bei uns!

Wer kann an einem Training teilnehmen?

An einem Training können zwischen 8 und 16 Personen teilnehmen. Die Teilnehmendenakquise liegt bei euch in der Hochschulgruppe! Ihr ladet also ein und entscheidet somit auch, wer an eurem Training teilnehmen soll und darf.

Zwar richten sich unsere Trainings an muslimische Hochschulgruppen und können in erster Linie von ihnen gebucht werden, ihr könnt als Hochschulgruppe aber natürlich auch Freund:innen und “Verbündete” einladen. Das können z.B. nicht muslimische Personen aus der Hochschule oder universitätsferne Partner:innen, mit denen ihr als Gruppe zusammenarbeitet, sein. Die Teilnehmenden müssen nicht zwingend Teil eurer Hochschulgruppe sein.

Von der Anfrage zur Durchführung

1

Anfrage:

Über das Formular (Link) könnt ihr eine Anfrage für euren Termin beim Projektteam stellen
2

Terminvereinbarung:

Ihr klärt mit dem Projektteam alle organisatorischen Fragen und legt einen Termin und Ort fest. Das Projektteam unterstützt euch ggf. bei der Suche nach einem geeigneten Seminarraum.
3

Einladung der Teilnehmenden:

Ihr ladet alle Personen, die an eurem Training teilnehmen sollen, ein und nehmt deren Anmeldung entgegen.
4

Absprache mit Coaches:

Das Projektteam vermittelt euch Kontakt zu den beiden Coaches, die euer Training durchführen werden, so dass ihr mit ihnen alle relevanten Fragen direkt klären könnt.
5

Registrierung der Teilnehmenden auf der Plattform:

Da wir praktisch arbeiten und mehrere Übungen mit euch durchführen wollen, müssen sich eure Teilnehmenden vor Beginn des Trainings auf unserer Trainingsplattform (Link) registrieren.
6

Training:

Die Coaches kommen zu euch und führen das Training durch.
7

Auswertung:

Wir möchten euch bitten nach dem Training noch einen Auswertungsbogen zum Organisationsprozess auszufüllen - dies soll uns helfen, unsere Arbeit zu verbessern.

Du interessierst dich für ein Training?

Wir freuen uns auf deine Anfrage!